Affirmationen für Kinder: 95 Ideen für Bindungszeit

Als Eltern fragen wir uns ganz naturgemäß oft, wie wir unsere Kinder im Alltag stärken, ihr Selbstwertgefühl unterstützen und sie gegen Verletzungen von außen festigen können. Alle drei Aspekte werden maßgeblich vom Phänomen Bindung beeinflusst. Bindung ist der Ursprung von Selbstwertgefühl, Bindung schenkt Sicherheit und einen sicheren Hafen, wenn das Leben mal nicht so glatt läuft und Bindung macht uns stark im turbulenten Alltag. Am Anfang steht also immer eine sichere Bindung zu mindestens einer Bezugsperson. Ein Instrument zur Unterstützung können Affirmationen für Kinder sein.

An dieser Stelle möchte ich dir ein wunderbares Tool, die Affirmationen für Kinder, mitgeben, welches dein Kind auf einfache, aber hoch effektive Weise stärkt.

Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind kleine Sätze, die positive Eigenschaften, Zustände oder Wertungen beinhalten. Als wahnsinnig erfolgreiches Mittel des Mentaltrainings helfen sie uns zunächst unser Denken in positive Bahnen zu lenken. Umso öfter wir nämlich Affirmationen hören oder uns sagen, desto stärker verankern sie sich in unserem Unterbewusstsein.

Gelingt es uns auf diesem Weg, unser Unterbewusstsein in eine positive Denkrichtung zu lenken, werden unsere Handlungen maßgeblich davon beeinflusst und Ziele leichter und zuverlässiger erreicht. Aus dem Denken folgt also das Handeln.

Voraussetzung für den Erfolg von Affirmationen ist jedoch, dass sie auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet sind (bspw. Selbstbewusster sein oder besser im Fußball werden) und dass sie regelmäßig, am besten täglich, wiederholt werden. Diese beiden Faktoren sind ausschlaggebend für den Erfolg von Affirmationen.

Affirmationen für Kinder

Auch Kinder werden zu großen Teilen von ihrem Unterbewusstsein gelenkt und wir können diesen Umstand nutzen, um dieses in eine positive Richtung zu schicken. Im Folgenden gebe ich dir fast 100 Beispiele für Affirmationen, die du deinem Kind in regelmäßigen Abständen sagen kannst. Am besten baust du diese kleinen Sätze in eure Routinen mit ein. So werden sie fester Bestandteil eures Tagesablaufes und du musst dich nicht immer wieder daran erinnern.

Pinne dieses Bild auf deiner Pinnwand, um anderen Mamas die Affirmationen zu zeigen.

Wann kannst du Affirmationen für Kinder einbauen?

Falls du nicht weißt, wie du diese Affirmationen am Tage einbauen kannst, gebe ich dir ein paar Beispiele mit an die Hand:

  • Kurz vor dem Einschlafen ins Ohr geflüstert
  • Als Teil eurer Verabschiedung vor dem Kindergarten
  • Immer vor dem Mittagsschlaf
  • Als Ritual vor dem Abendessen
  • Morgens gleich nach dem Aufstehen noch im Bett
  • Wenn ihr auf dem Sofa kuschelt

Du bist natürlich nicht verpflichtet diese Routine für euch zu entwickeln, aber ich kann es dir sehr empfehlen. Denn Affirmationen entwickeln ihre wunderbaren Kräfte erst durch ihre Wiederholung.

95 Affirmationen für Kinder

Selbstliebe und Selbstbild

Aus der Liebe zu sich selbst und einem positiven Selbstbild wachsen viele wunderbare Fähigkeiten. Ein Kind, das sich selbst gut findet, ist bestens gerüstet für den Umgang mit Selbstzweifeln und den kleinen Niederlagen des Lebens. Es entwickelt leicht Selbstvertrauen und die innere Überzeugung eigene Wege zu gehen.

Es braucht kaum mehr als ein paar Worte, um die Fähigkeit zur Selbstliebe in eine Kinderseele zu pflanzen. Die folgenden Affirmationen helfen dir dabei.

  • Ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme.
  • Ich bin schön so wie ich bin.
  • Ich bin immer genug.
  • Ich bin wertvoll.
  • Ich habe großartige Ideen.
  • Ich bin kreativ.
  • Ich finde immer eine Lösung.
  • Wir machen alle Fehler. Fehler sind ok.
  • Ohne mich würde etwas fehlen.
  • Meine Meinung zählt.
  • Ich kann immer Nein sagen.
  • Wenn ich Nein sage, dann zählt das.
  • Ich bin stark.
  • Ich kann alles überstehen.
  • Ich bin klug.
  • Ich finde meinen Weg.
  • Mein Leben liegt in meiner Hand.
  • Ich entscheide über meine Zukunft.
  • Meine Zukunft ist sicher.
  • Ich bin gesund.
  • Ich kann mir selbst vertrauen.
  • Ich teile gerne.
  • Ich lerne gerne neue Dinge.
  • Ich bin konzentriert.
  • Ich bin zielstrebig.
  • Ich gebe immer mein Bestes.
  • Ich lasse negative Gedanken los.
  • Ich darf mich akzeptieren wie ich bin.
  • Ich kann stolz auf mich sein.
  • Ich kann es. Ich schaffe es.
  • Ich bin etwas Besonderes.
  • Ich bin mutig.
  • Ich bin selbstbewusst.
  • Ich bin wundervoll.
  • Ich bin einzigartig.
  • Ich bin hilfsbereit.
  • Ich habe Vertrauen zu mir selbst.
  • Ich bin zuversichtlich.
  • Ich habe die Kontrolle über mein eigenes Glück.
  • Ich glaube an mich selbst.
  • Es ist okay nicht auf alles eine Antwort zu haben.
  • Ich verdiene es glücklich zu sein.
  • Heute ist mein Tag.
  • Ich bin keine Last.
  • Es ist normal, nicht perfekt zu sein.
  • Ich bitte um Hilfe, wenn ich sie brauche.
  • Übung macht mich besser.
  • Ich habe meine Gefühle unter Kontrolle.
  • Ich vertraue meinen Entscheidungen.
  • Ich setze meine Stimme ein, um in der Welt Gutes zu tun.
  • Ich verbreite Freude.
  • Ich höre auf mein Herz.
  • Mir passieren wunderbare Dinge.
  • Ich greife nach den Sternen.
  • Der Himmel ist meine Grenze.
  • Meine Fehler definieren mich nicht.
  • Ich nehme meine Ängste an.
  • Die einzige Genehmigung, die ich brauche, ist meine.
  • Ich bin großartig.
  • Ich bin geboren, um zu lieben und geliebt zu werden.
  • Ich verdiene all das Gute.
  • Ich kann meiner inneren Stimme vertrauen.
  • Ich bin niemals alleine.
  • Ich darf loslassen, was mich belastet.
  • Ich bin so wie ich bin. Und das ist gut.

Kindergarten und Schule

In Kindergarten und Schule sammeln Kinder Unmengen Erfahrungen — gute und schwierige. Mit ein paar passenden Worte beschwingen wir sie in jeder Situation.

  • Ich liebe es zu lernen.
  • Ich bin ein guter Freund.
  • Auf mich kann man sich verlassen.
  • Herausforderungen helfen mir zu wachsen.
  • Ich bin der Herausforderung gewachsen.
  • Jeder Tag kann zu einem guten Tag werden.

Freunde

Aus manchen Kindergartenbekanntschaften entwickeln sich Freundschaften für’s Leben. Es ist wundervoll zu beobachten, wie unsere Kinder die ersten Freundschaften knüpfen. Grund genug sie auf diesem Pfad zu bestärken.

  • Ich habe viele Freunde, die mich lieben.
  • Ich verdiene es gut behandelt zu werden.
  • Ich bin es wert geliebt zu werden.
  • Ich gehe mit offenem Herzen auf Menschen zu.
  • Ich respektiere und achte alle Menschen.
  • Ich ziehe wunderbare Menschen in mein Leben.

Familie

Zu Hause und in der Familie ist viel Raum für persönliche Momente. Es ergeben sich zahllose Situation, die wir nutzen können, um unseren Kindern einen guten Gedanken zu schenken.

  • Ich bin wichtig für unsere Familie.
  • Ich werde so sehr geliebt.
  • Andere sind froh in meiner Nähe.
  • Ich bringe andere zum Lachen.
  • Ich bin hier sicher.
  • Meine Meinung ist wichtig.
  • Ich liebe dich immer.
  • Wir schaffen das zusammen.
  • Ich schätze dich sehr.
  • Du kannst mir alles anvertrauen.
  • Mir passiert nichts. Meine XY passen auf mich auf.
  • Ich darf meinen eigenen Weg gehen.
  • Ich werde immer unterstützt.
  • Wir respektieren deine Ansichten.
  • Meine Familie ist ein Ort der positiven Kraft und Energie.
  • In meiner Familie kann ich sein wie ich bin.
  • In meiner Familie werde ich verstanden.
  • Ich bin ein gute/r Bruder/Schwester.

Fehlt deine liebste Affirmation?

Fehlt die Affirmation, die du am liebsten benutzt? Nur Mut! Ich würde mich freuen, wenn du sie in den Kommentar schreibst. 🙂

Sinas neues Buch ist da

Sina sortiert aus. In Flamingoküken beschreibt sie, was wirklich nötig ist, um ein Kind großzuziehen. Flamingoküken schafft Platz für deine Vorstellungen.